Schule des Geldes Buchtipps 1

GELD UND GELDPOLITIK

Das Schülerbuch informiert über Bargeld und Zahlungsverkehr, das Banken- und Finanzsystem sowie den Euro, das Eurosystem und die europäische Geldpolitik. Weitere Themen sind Währung und internationale Zusammenarbeit.
Das Buch erklärt grundlegende und historische Zusammenhänge und geht auf die neueren Entwicklungen im Zuge der Finanz- und Staatsschuldenkrise ein.
Zu jedem Kapitel sind Unterrichtsvorlagen im Angebot – zum Anwenden und Vertiefen der Inhalte im Unterricht.
Das Schülerbuch kann kostenlos bestellt werden, von

  • Privatpersonen jeweils 1 Exemplar,
  • Bildungseinrichtungen auch größere Mengen

Stand: Frühjahr 2017

Schule des Geldes Buchtipps 1

Warum die Reichen immer reicher werden

Zur Schule gehen, hart arbeiten, sparen, ein Haus kaufen, Schulden begleichen und langfristig investieren – das ist für viele der schlechteste Weg, um reich zu werden! Robert T. Kiyosaki weiß, wovon er spricht: In seiner eigenen Vergangenheit erlebte er, dass es sein hart arbeitender »Poor Dad« nie zu etwas brachte, während sein Mentor »Rich Dad« Geld für sich arbeiten ließ und zu großem Wohlstand kam.

Doch warum schaffen so viele Menschen den Schritt hin zur finanziellen Freiheit nicht? Weil die Reichen über DIE Art finanzielle Bildung verfügen, die es ihnen ermöglicht, erfolgreich zu sein. Und die Armen? Sie lernen in der Schule vieles – nur nicht, wie man mit Geld umgeht. Die traditionelle Schul- und Universitätsbildung ist dafür verantwortlich, dass selbst hochgebildete Menschen ein Leben weit unter ihren Möglichkeiten leben.

Was Bildung in Sachen Finanzen wirklich ist, wie Sie diese erlangen und für sich nutzen können, zeigt Kiyosaki in seinem neuen Bestseller.

Schule des Geldes Buchtipps 1

Alles, was Sie über die Österreichische Schule der Nationalökonomie wissen müssen

Je absurder die Geldpolitik und je panischer die Wirtschaftspolitik, desto drängender wird die Suche nach ökonomischen Alternativen. Die Österreichische Schule der Nationalökonomie oder Austrian Economics – eine konträre Denkrichtung zur Mainstream-Ökonomie – ist eine solche Alternative. Im Wien des späten 19. Jahrhunderts entstanden, brachten es Ökonomen dieser Denkrichtung mit Friedrich August von Hayek sogar bis zum Wirtschaftsnobelpreis.
Rahim Taghizadegan fasst die wesentlichen Einsichten der Österreichischen Schule der Nationalökonomie erstmals bündig zusammen. Er stellt die wichtigsten Vertreter und Grundsätze vor, ordnet ihr Schaffen ein und zeigt, warum eine Neubesinnung auf eine realistische Ökonomie notwendiger denn je ist. Denn die Politik der Wirtschafts-»Experten« hat erst unlängst zu einer der größten Finanzkrisen der letzten hundert Jahre geführt.

Schule des Geldes Buchtipps 2

DIE TUTTLE ZWILLINGE UND DAS UNGEHEUER VON JEKYLL ISLAND

Was ist das für ein seltsames Ungeheuer, das den Menschen heimlich ihr Geld stiehlt? Begleitet Ethan und Emily Tuttle bei ihrem dritten Abenteuer, wenn sie herausfinden, wie ein mysteriöses und mächtiges Ungeheuer die hart erarbeiteten Ersparnisse ihres Großvaters stiehlt. Auch das Leben der Zwillinge selbst wird von diesem Ungeheuer kontrolliert – und das sogar ohne, dass sie es bisher mitbekommen haben!
Von diesem Ungeheuer erzählt diese ebenso fröhliche wie spannende Kindergeschichte, die auf dem Buch „Die Kreatur von Jekyll Island“ von G. Edward Griffin basiert. Dabei erklärt sie die Entstehung und die Geschichte des Geldes sowie Begriffe wie Banken, Sparen, Tauschhandel und Inflation – unterhaltsam und lehrreich zugleich!

„Wir haben nur wenige gute Kinderbücher, die in die Welt von Marktwirtschaft, Freiheit und Selbstverantwortung und in das positive Verständnis der modernen Welt der Arbeitsteilung einführen. Diese Lücke beginnt sich mit den von Enno Samp aus dem Englischen übersetzten illustrierten Kinderbüchern zu füllen. Sehr verdienstvoll!“
Prof. Dr. Gerd Habermann, Vorstand der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft

FINANZIELLE BILDUNG ERZEUGT WOHLSTAND

Dass die Deutschen erheblichen Nachholbedarf im Bereich finanzieller Bildung haben, brachte unlängst sogar eine extra durchgeführte Studie der Commerzbank ans Licht. Das Fazit der Untersuchung könnte klarer und präziser nicht formuliert werden: Eine Gesellschaft, in der die private Altersvorsorge zunehmend wichtiger wird, kann sich Dummheit in Geld-Dingen einfach nicht leisten. Denn früher oder später wird das Fehlverhalten vieler Einzelner gesamtgesellschaftlich zu spüren sein. Vom einfachen Privatvermögen über mittelständische Betriebe bis hin zum Kapital einer ganzen Familiendynastie. Es gilt daher, unverzüglich und mit Nachdruck für eine umfassende Wissensvermittlung im Finanzbereich einzutreten und sowohl Schüler als auch Eltern mit guten und vollständigen, vor allem aber mit wahren Informationen zu versorgen. Nur so lässt sich wohl manches wirtschaftliche Desaster vermeiden. Unternehmerisch wie privat. Das vorliegende Buch möchte hierzu seinen Beitrag leisten und dem Interessierten ein Wegweiser sein.

Was nützt Ihnen dieses Buch? Es ist klar, dass jeder Mensch, der diese Geheimnisse kennt und versteht, einen riesengroßen Vorsprung vor seinen Mitmenschen hat. Und hier ist der Grund dafür zu finden, warum reiche Leute reich sind und andere ihr ganzes Leben dem Geld hinterherrennen.
Ein Thriller – geschrieben für jedermann
Dieses Buch fesselt wie ein erstklassiger Thriller. Aber das Thema sind nicht Agenten, Komplotte oder Terroristen. Nein, die Themen sind Geld, Warenwirtschaft, Kredit und die Frage, wie jeder Mensch leben und überleben kann. Denn jeder, der mit Geld zu tun hat, MUSS verstehen, was Geld eigentlich ist.